13.3 DNS Tools


Domain Name Service (kurz DNS) ist das magische Protokoll, das es Ihrem Computer erlaubt bedeutungslose Domainnamen wie www.slackware.com in bedeutungsvolle IP-Adressen wie 64.57.102.34 umzuwandeln. Computer können ein Packet nicht nach www.slackware.com leiten, aber sie können Packete zu der IP-Adresse der Domäne senden. Das gibt uns einen einfachen Weg uns an Maschinen zu erinnern. Ohne DNS müssten wir eine geistige Datenbank führen, welche IP-Adresse gehört zu welchem Computer und das setzt vorraus, das sich die IP-Adresse nicht ändert. Offentsichtlich ist es besser Namen für Computer zu benutzen, aber wie verbinden wir Namen mit IP-Adressen?

13.3.1 host


host(1) kann das für uns erledigen. host wird benutzt um Namen IP-Adressen zuzuordnen. Es ist ein sehr schnelles und einfaches Hilfsprogramm ohne viele Funktionen.

% host www.slackware.com
www.slackware.com is an alias for slackware.com.
slackware.com has address 64.57.102.34


Aber was ist gesetzt den Fall, das wir eine IP-Adresse einem Domainnamen zuordnen wollen, was dann?

13.3.2 nslookup


nslookup ist ein durchgetestetes Programm, das wirklich in die Jahre gekommen ist. nslookup wurde abgelehnt und könnte von zukünftigen Releases entfernt werden. Es gibt noch nicht einmal eine manpage für dieses Programm.

% nslookup 64.57.102.34
Note:  nslookup is deprecated and may be removed from future releases.
Consider using the `dig' or `host' programs instead.  Run nslookup with
the `-sil[ent]' option to prevent this message from appearing.
Server:         192.168.1.254
Address:        192.168.1.254#53

Non-authoritative answer:
www.slackware.com       canonical name = slackware.com.
Name:   slackware.com
Address: 64.57.102.34


13.3.3 dig


Der härteste Knochen in der Runde der domain information groper, kurz dig(1), ist das Programm um DNS Informationen zu finden. dig kann annähernd alles von einem DNS-Server ausgraben, einschließlich Rückwärtssuchen, A, CNAME, MX, SP und TXT Einträgen. dig hat viele Kommandozeilen Optionen und wenn Sie damit nicht vertraut sind, sollten Sie sich seine umfangreiche manpage durchlesen.

% dig @192.168.1.254 www.slackware.com mx

; <<>> DiG 9.2.2 <<>> @192.168.1.254 www.slackware.com mx
;; global options:  printcmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 26362
;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 2, AUTHORITY: 2, ADDITIONAL: 2

;; QUESTION SECTION:
;www.slackware.com.             IN      MX

;; ANSWER SECTION:
www.slackware.com.      76634   IN      CNAME   slackware.com.
slackware.com.          86400   IN      MX      1 mail.slackware.com.

;; AUTHORITY SECTION:
slackware.com.          86400   IN      NS      ns1.cwo.com.
slackware.com.          86400   IN      NS      ns2.cwo.com.

;; ADDITIONAL SECTION:
ns1.cwo.com.            163033  IN      A       64.57.100.2
ns2.cwo.com.            163033  IN      A       64.57.100.3

;; Query time: 149 msec
;; SERVER: 192.168.1.254#53(192.168.1.254)
;; WHEN: Sat Nov  6 16:59:31 2004
;; MSG SIZE  rcvd: 159


Das sollte Ihnen zeigen, wie dig arbeitet. "@192.168.1.254" gibt den DNS-Server an, der benutzt werden soll. "www.slackware.com" ist der Domainname, auf den ich eine Abfrage mache und "mx" ist die Art der Abfrage, die ich durchführe. Die obige Anfrage sagt mir, das EMail an www.slackware.com stattdessen an mail.slackware.com gesendet wird.
There are no comments on this page.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki