10.2 Pager: more, less, und most


10.2.1 more


more(1) ist was wir ein Pager Programm nennen. Häufig ist die Ausgabe eines bestimmten Programms zu groß um auf den Bildschirm zu passen. Die einzelnen Befehle wissen nicht wie ihre Ausgabe auf mehrere Bildschirmausgaben passt. Sie überlassen diese Aufgabe einem Pager Programm.

Der more Befehl bricht die Ausgabe in einzelne Bildschirmausgaben auf und wartet, dass Sie die Leertaste drücken, bevor es mit der nächsten Ausgabe fortsetzt. Durch Drücken von Enter wird die Ausgabe um eine Zeile fortgesetzt.. Hier ist ein gutes Beispiel:

% cd /usr/bin
% ls -l


Dies sollte einige Zeit scrollen. Um diese Ausgabe Bildschirmausgabe für Bildschirmausgabe aufzubrechen würden sie es einfach durch more pipen:

% ls -l | more


Dies ist das Pipe Zeichen (Alt Gr und kleiner als). Pipe ist die Kurzform für "nimm die Ausgabe von ls und füttere sie in more". Sie können fast alles durch den more Befehl pipen, nicht nur ls. Pipen wird auch in Abschnitt 8.2.3 behandelt.

10.2.2 less


Der more Befehl ist wirklich praktisch aber oft werden Sie merken das Sie die Bildschirmausgaben die Sie wollten verpasst haben. more bietet keine Möglichkeit um zurückzugehen. Der less(1) Befehl bietet diese Funktionalität. Er wird wie der more Befehl verwendet und somit gelten die vorigen Beispiele hier auch. Folglich ist less mehr als more. Joost Kremers erklärt das so:
less is more, but more more than more is, so more is less less, so use more less if you want less more.

10.2.3 most


Wo more und less ihre Grenzen erreichen, da fängt most(1) an. Wenn less mehr als more ist, dann ist most mehr als less. Während die anderen Pager nur eine Datei auf einmal anzeigen können kann most jede Zahl von Dateien anzeigen solange jedes Fenster jeder Datei mindestens zwei Zeilen groß ist. most hat viele Optionen. Sehen Sie für alle Details in die man Page.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki