Samba (engl.) ist eine freie Software-Suite, die das Server-Message-Block-Protokoll (SMB) für Unix- und Linux-Systeme verfügbar macht. Damit ist Samba in der Lage, typische Netzwerk-Funktionen wie Datei- und Druckdienste eines Windows®-Servers zu übernehmen.


Den Samba-Daemon in Betrieb nehmen


1. Als root die Datei /etc/samba/smb.conf erstellen, z. B. durch kopieren der vorkonfigurierten Datei /etc/samba/smb.conf-sample
cp /etc/samba/smb.conf-sample /etc/samba/smb.conf

2. Als root die Datei /etc/rc.d/rc.samba ausführbar machen
chmod 755 /etc/rc.d/rc.samba


SWAT (Samba Web Administration Tool) in Betrieb nehmen


Als root in der Datei /etc/inetd.conf den Kommentar vor der SWAT-Zeile entfernen
swat stream tcp nowait.400 root /usr/sbin/swat swat

Danach den Rechner neu starten.


Samba konfigurieren


Samba lässt sich mit SWAT oder direkt per Konfigurationsdatei /etc/samba/smb.conf konfigurieren.
SWAT ist das Samba-eigene browserbasierte Modul für die Administrierung und wird im Web-Browser mit http://localhost:901 aufgerufen.


Daten zwischen Linux und Windows® Vista Home über das lokale Netzwerk austauschen


Einrichtung einer einfachen Netzwerkverbindung ohne Authentifizierung


Zunächst unter Windows® in den TCP/IP-Eigenschaften die lokale IP-Adresse, und in den Computer-Eigenschaften die beigetretene Arbeitsgruppe ermitteln oder neu vergeben.

Beispiel:
Arbeitsgruppe: HEIMNETZ
IP-Adresse:     192.168.2.10

Dann im Netzwerk- und Freigabecenter die gewünschte Freigabe der Verzeichnisse überprüfen, bzw. einstellen.


Globale Samba-Einstellungen:

workgroup     = HEIMNETZ     # Name der Arbeitsgruppe
netbios name  = HEIM_PC      # Linux-Netzwerkcomputername
security      = SHARE
auth methods  = guest
guest account = linuxuser
hosts allow   = 192.168.2.10


Druckerfreigabe mit Samba:

comment    = All Printers
path       = /var/spool/samba
printable  = Yes
browseable = No


tmp-Verzeichnis mit Samba freigeben:

comment   = Temporary file space
path      = /tmp
read only = No
guest ok  = Yes


Netzwerkverbindung Linux-PC → Windows®-PC:


Über Konqueror → Netzwerkordner → Samba-Freigaben oder smb:// kann auf die freigegebenen Windows®-Verzeichnisse zugegriffen werden.


Netzwerkverbindung Windows®-PC → Linux-PC:


Der Linux-PC erscheint im Netzwerkordner unter dem Computernamen HEIM_PC . Das Verzeichnis /tmp ist freigegeben. linuxuser ist der Eigentümer der übertragenen Dateien, für die entsprechenden Dateirechte für die Weiterverarbeitung kann unter guest account ein bereits vorhandener Benutzer-Account angegeben werden.


Siehe auch


Samba auf Wikipedia.de


Kategorien


CategoryTipps
There are no comments on this page.
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki