Der Apache (engl.) HTTP-Server ist der meistverbreitete Webserver im Internet. Über serverseitige Skriptsprachen wie PHP und CGI lassen sich auch dynamische Webseiten erstellen. In Kombination mit MySQL spricht man dann von einem LAMP-Server (Linux, Apache, MySQL und PHP).


Konfiguration


Der Apache HTTP-Server lässt sich durch Editieren der Datei /etc/httpd/httpd.conf konfigurieren.


Auf lokales System beschränken


Befindet sich der Rechner mit dem Server direkt im Internet, also nicht hinter einem Router, oder sollen andere Rechner aus dem lokalen Netzwerk nicht auf den Apache HTTP-Server zugreifen, so kann man den Zugriff über die Datei /etc/httpd/httpd.conf steuern. Trägt man z.B. anstelle von

listen 80

die Zeilen

listen 127.0.0.1:80
ServerName localhost:80

ein und startet den Webserver neu, so kann man den Webserver nur noch lokal ansprechen.


Den Apache HTTP-Server steuern


Damit der Apache HTTP-Server beim Booten automatisch startet, muss die Datei /etc/rc.d/rc.httpd ausführbar gemacht werden.

chmod 755 /etc/rc.d/rc.httpd

Danach lässt sich der Apache HTTP-Server manuell starten/stoppen/neustarten mit

/etc/rc.d/rc.httpd start|stop|restart


Webseiten ablegen und aufrufen


Das Server Root Verzeichnis des Apache Webservers liegt in /var/www/htdocs . Legt man dort Dateien ab, so können diese mit
http://localhost im Browser (z. B. Konqueror oder Firefox) aufgerufen werden.
Standardmäßig ist hier bereits eine einfache Demoseite für das Testen der Grundkonfiguration installiert.


Siehe auch


MySQLinBetriebNehmen - MySQL Datenbank-Server/-Client in Betrieb nehmen
PhpModulAktivieren - PHP-Modul des Apache HTTP-Servers aktivieren
PhpMyAdminInstallieren - PHP-Applikation zur Administration von MySQL-Datenbanken
LAMP Linux - Apache - MySQL - PHP auf Wikipedia.de


Kategorien


CategoryTipps
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki